• Laufschuhfreak

New Balance "FuelCell RC Elite"

Obwohl ja nun bereits die zweite Version des New Balance FuelCell RC Elite erschienen ist möchte ich hier kurz meine Eindrücke zu der ersten Version festhalten.


Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich insoweit um das Topmodell der New Balance Laufschuhreihe und hat natürlich auch eine Carbonplatte enthalten, um die Dynamik und Laufeffizienz zu erhöhen.



Zunächst einmal zu den reinen Fakten des Schuhs:


Modell: New Balance FuelCell RC Elite

Preis: 230.00 EUR

Gewicht: 222 g (in Größe 44,5 EU)

Sprengung: 10 mm



Der Schuh ist für meinen Geschmack aus optischer Sicht ein echter Kracher und kann durch Design und Verarbeitung glänzen. Das Obermaterial ist sehr luftig und die Verarbeitung insgesamt sehr gut. Außergewöhnlich ist sicherlich die Außensohle im Vorfußbereich mit den vielen kleinen versetzten Dreiecken, die guten Grip bieten und bisher auch keine übermäßige Abnutzung erkennen lassen.


Passform und Schnürung sind ebenfalls sehr gut und harmonieren zumindest mit meiner Fußform, so dass von der ersten Anprobe an ein komfortables und angenehmes Trage-empfinden bestand.



In meinem früheren Beitrag zum kleinen Bruder dem "New Balance Fuelcell TC" war ich sehr positiv überrascht wie angenehm, komfortabel und schnell sich dieser Carbonschuh laufen ließ. Beim Elite Topmodell hatte ich mir nun eigentlich noch eine aggressivere Ausgestaltung mit einem stärkeren Push nach vorne erwartet.


Diese Erwartungen konnte der FuelCell RC Elite nicht ganz erfüllen. Der Komfort und die Dämpfung sind hervorragend, genauso wie das wirklich niedrige Gewicht von nur 222g in Größe 44,5 EU. Den aggressiven Carbonpush nach vorne vermisst man im Vergleich zu anderen Carbonschuhen jedoch fast ein bisschen.


Wie auch das TC Modell würde ich den Schuh nur Neutralläufern empfehlen, da die Stabilität doch eher gering ist.


Fazit:


Im Endergebnis kommt der New Balance FuelCell Elite RC auf hervorragende 87 Prozent-punkte in meinem subjektiven Bewertungsschema. Ich werde den Schuh weiterhin für die schnelleren Einheiten bis zur Halbmarathondistanz nutzen, allerdings nur bei gutem Wetter und trockenen Bedingungen, um die tolle Optik nicht gleich zu "beschmutzen".



16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen